Nicolas Chamfort

Nicolas Chamfort, geboren als Sébastien-Roch Nicolas war ein französischer Schriftsteller in der Zeit der Aufklärung und der Französischen Revolution.


Public domain

Das altmodische Wort Zufriedenheit mit sich und der Welt ist, trotz allem Fortschrittsglauben, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht, der Schlüssel zum Geheimnis des Glücks.

Thema Zufriedenheit

zum Zitat

Das vernünftigste und maßvollste Wort in der Streitfrage Ehe oder Zölibat lautet So oder so, du wirst es bereuen.

Thema Zölibat

zum Zitat

Der Maler verleiht der Gestalt Seele, der Dichter dem Gefühl und dem Gedanken Gestalt.

Thema Gefühl

zum Zitat

Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat.

Thema Lachen

zum Zitat

Die Einbildungskraft, die Illusionen hervorbringt, ist wie ein Rosenstrauch, der in jeder Jahreszeit Rosen erblühen läßt.

Thema Illusion

zum Zitat

Die meisten Bücher von heute scheinen in einem Tag aus der Lektüre von gestern entstanden zu sein.

Thema Literatur

zum Zitat

Die Natur hat Illusionen den Weisen wie den Narren mitgegeben, damit die Weisen nicht zu unglücklich würden durch ihre Weisheit.

Thema Illusion

zum Zitat

Erfolg erzeugt Erfolg, wie Geld das Geld.

Thema Erfolg

zum Zitat

Es gibt gewisse Fehler, die vor epidemischen Lastern schützen. In Pestzeiten bleiben Malariakranke vor der Ansteckung bewahrt.

Thema Fehler

zum Zitat

Es gibt gut eingekleidete Dummheiten, wie es sehr gut angezogene Dummköpfe gibt.

Thema Dummheit

zum Zitat

Es ist kein Kompliment für eine ungetreue Ehefrau, wenn der Gatte glücklicher aussieht als der Liebhaber.

Thema Treue

zum Zitat

Falsche Bescheidenheit ist die schicklichste aller Lügen.

Thema Bescheidenheit

zum Zitat

Gespräche sind wie Reisen zu Schiff.

Thema Konversation

zum Zitat

Man sollte mehr handeln, weniger überlegen und sich nicht selbst beim Leben zuschauen.

Thema Selbstmitleid

zum Zitat

Menschen, die man nur halb kennt, kennt man gar nicht.

Thema Menschen

zum Zitat

Ob Geben seliger sei denn Nehmen, lasse ich dahingestellt. Zweifellos aber ist es dauerhafter denn Nehmen Man erinnert sich allzeit daran.

Thema Geben

zum Zitat

Ruhm ist der Vorzug, denen bekannt zu sein, die einen nicht kennen.

Thema Ruhm

zum Zitat

Man muß vielleicht die Liebe gefühlt haben, um die Freundschaft gut zu kennen.

Thema Liebe

zum Zitat

Wie schlecht auch ein Mann über die Frauen denken mag Es gibt keine Frau, die darin nicht noch um einiges weiter ginge als er.

Thema Frauen

zum Zitat

Die Mehrzahl der Adeligen erinnert an ihre Vorfahren, wie ein italienischer Cicerone an Cicero erinnert.

Thema Adel

zum Zitat

Man wünscht sich den Bösen träge und schweigsam den Dummkopf

Thema Taten

zum Zitat

Das Glück gleicht oft den reichen, verschwenderischen Frauen, welche die Häuser ruinieren, denen sie eine große Mitgift zugebracht haben.

Thema Glück

zum Zitat

Krieg den Palästen, Friede den Hütten.

Thema Krieg

zum Zitat

Es gibt Zeiten, wo die öffentliche Meinung die schlechteste aller Meinungen ist.

Thema Meinung

zum Zitat

Die Ehe folgt der Liebe wie Rauch der Flamme folgt.

Thema Liebe

zum Zitat

Die Unredlichen und die Dummen kommen in der Welt immer besser fort als die Ehrlichen und Klugen. Es fällt ihnen leichter, mit der von Unredlichkeit und Dummheit beherrschten Gesellschaft Schritt zu halten.

Thema Illusion

zum Zitat

Ein Verliebter ist ein Mann, der liebenswerter sein möchte, als er ist. Darum sind alle Verliebten lächerlich.

Thema Verliebtheit

zum Zitat

Meine vergangenen Schmerzen wurden mir zum Panzer gegen die folgenden.

Thema Schmerz

zum Zitat

Wer keinen Charakter hat, ist kein Mensch, sondern eine Sache.

Thema Charakter

zum Zitat

Die Gesellschaft besteht aus zwei Klassen; die einen haben mehr Essen als Appetit, die andern mehr Appetit als Essen.

Thema Gesellschaft

zum Zitat

Takt ist der auf das Benehmen angewandte gute Geschmack.

Thema Takt

zum Zitat

Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloß.

Thema Leid

zum Zitat

Seite:  1  2  3  4