GOTT - Seite 1

304 Sprüche und Zitate

Gib, daß wir leben in dem Wort und darauf fahren ferner fort von hinnen aus dem Jammertal zu dir in deinen Freudensaal!

Nikolaus Selnecker

Rede, Herr, denn dein Knecht höret.

Bibel

Wenn die Menschen von Gott reden, so kommen sie mir vor wie Lichtenbergs Kahlenberger Bauern, die, wenn ein Messer fehlt, dafür ein Stück Holz in die Scheide stecken, damit diese nicht leer sei.

Franz Grillparzer

Laßt unsern Herrgott aus dem Spiel.

Johann Wolfgang von Goethe

Gottes ist der Orient! Gottes ist der Okzident! Nord- und südliches Gelände Ruht im Frieden seiner Hände.

Johann Wolfgang von Goethe

Siehst du Gott nicht? An jeder stillen Quelle, unter jedem blühenden Baum begegnet er mir in der Wärme seiner Liebe.

Johann Wolfgang von Goethe

Wie einer ist, so ist sein Gott, drum ward Gott so oft zum Spott.

Johann Wolfgang von Goethe

Aller Dinge Gehalt, er wird durch dich nur entschieden. Leise Gottheit, auch mich richtest du, richte gelind.

Johann Wolfgang von Goethe

Kein organisches Wesen entspricht ganz der Idee, die zugrunde liegt, hinter jedem steckt die höhere Idee. Das ist mein Gott, das ist der Gott, den wir alle ewig suchen und zu erschauen hoffen, aber wir können ihn nur ahnen, nicht schauen!

Johann Wolfgang von Goethe

Das eigene Ideal Allen gehört, was du denkst, dein eigen ist nur, was du fühlest, Soll er dein Eigentum sein, fühle den Gott, den du denkst.

Friedrich Schiller

Es lebt ein Gott, zu strafen und zu rächen.

Friedrich Schiller

Das größte Hindernis für Gottes Pläne mit uns ist unsere falsch verstandene Frömmigkeit.

Pavel Kosorin

Die Menschen behandeln dich als einer von vielen und das bist du auch. Gott behandelt dich als einzigartig und das ist auch so.

Pavel Kosorin

Das Herz ist Gottes Stimme. Menschenwerk ist aller Klugheit künstliche Berechnung.

Friedrich Schiller

Je weiter unsere Erkenntnis Gottes dringt, desto weiter weicht Gott vor uns zurück.

Marie von Ebner-Eschenbach

Gott tut, was er will; der Mensch, was er kann.

Unbekannt

Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es ist eures Vaters Wohlgefallen, euch das Reich zu geben.

Bibel

Der allmächtige Gott legt dem Menschen nicht mehr auf, als daß er tragen kann. Sein Prüfstein ist gleichsam der Schlußstein des dem Menschen Auferlegten. Wer in Geduld und Demut verharret, dem ist selbst das Schwerste leicht.

Ludwig Metzger

Können sie schon den Menschen entlaufen, so haben sie doch keine Flügel, um Gott zu entfliehen.

William Shakespeare

Gott zieht an einer Hand, der Teufel an beiden Beinen.

Wilhelm Busch

Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verläßt.

Augustinus von Hippo

Gott ist das Unlogische.

Raoul Rigault

Tacitus hat als wahrer Philosoph gesprochen, als er sagte, es wäre besser, an Gott zu glauben, als über ihn zu diskutieren.

Antoine de Rivarol

Du hättest keinerlei Gewalt gegen mich, wenn sie dir nicht von oben gegeben wäre.

Bibel

Wie wohl fühlt sich der Mensch, wenn er vom vergeblichen Suchen des Heils im weltlichen Leben erschöpft, ermattet, seine Hände zu Gott ausstreckt.

Blaise Pascal

So kommet vor sein Angesicht, mit Jauchzen Dank zu bringen; bezahlet die gelobte Pflicht und laßt uns fröhlich singen Gott hat alles wohl bedacht und alles, alles recht gemacht! Gebt unserm Gott die Ehre.

Johann Jakob Schütz

Über allem leuchtet die Liebe, die ewig bleibt.

Augustinus von Hippo

Niemals verliert man die, die man in Jenem liebt, den man nicht verlieren kann.

Augustinus von Hippo

Wer Gott kennt, verehrt ihn.

Seneca

Zuerst muß man erkennen, daß Gott existiert und für das Weltall sorgt und daß ihm keine Tat, keine Willensregung und kein Gedanke verborgen bleibt.

Epiktet

Sprich nicht über Gott, wenn dein Mund von dir selber erfüllt ist.

Pavel Kosorin

Gott denkt in den Genies, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Menschen.

Peter Altenberg

In ihm ist auferstanden die Welt. In ihm ist auferstanden der Himmel. In ihm ist auferstanden die Erde.

Ambrosius von Mailand

Durch Weisheit ist Gott tief, breit durch Barmherzigkeit, durch Allmacht ist er hoch, lang durch die Ewigkeit.

Angelus Silesius

Ein offenes Auge sieht; tust du eins zu, o Kind, so bist du, Gott zu schauen, mutwillig maulwurfsblind.

Angelus Silesius

Der Vogel in der Luft, der Stein ruht auf dem Land. Im Wasser lebt der Fisch, mein Geist in Gottes Hand.

Angelus Silesius

Ich bin nicht außer Gott und Gott nicht außer mir; ich bin sein Glanz und Licht, und er ist meine Zier.

Angelus Silesius

Willst du den Perlentau der edlen Gottheit fangen, mußt du unverrückt an seiner Menschheit hangen.

Angelus Silesius

Wenn wir mit toter Überlieferung und Rhetorik gebrochen haben, kann Gott unser Herz mit seiner Gegenwart entzünden.

Ralph Waldo Emerson

Vor allem möchte ich euch ermahnen, euren Weg alleine zu gehen, die guten Vorbilder zu meiden, auch diejenigen, die der Vorstellung der Menschen heilig sind, und es zu wagen, Gott ohne Vermittler und ohne Schleier zu lieben.

Ralph Waldo Emerson
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8