FRAUEN - Seite 1

791 Sprüche und Zitate

Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: Was will eine Frau eigentlich?

Sigmund Freud

Wenn nach dem Konzert vier Mädchen am Tourbus warten und mit mir vögeln wollen, dann sind das für mich Objekte!

Bushido

Frauen sehen die Welt differenzierter als Männer, gehen Dinge anders an. Umso idiotischer finde ich es, wenn behauptet wird, Männer und Frauen seien gleich. Das sind sie absolut nicht!

Morten Harket

Ich reagiere auf Frauen körperlich und emotional. Aber natürlich nehmen Frauen auch noch andere Positionen in meinem Leben und in der Gesellschaft ein.

Morten Harket

Wenn die Mädels sich ausziehen wollen, wäre es unhöflich von mir, nein zu sagen.

Joey DeMaio

Was, Manowar wollten die Frauen herabsetzen? Das ist eine Lüge! Wir wollen die Frauen hochheben - und zwar in unsere Buskojen.

Joey DeMaio

Die Mutterschaft abzulehnen heißt, auf die Hälfte die Menschheit zu verzichten. Ich fasse es weiter: Das heißt, auf die Menschheit zu verzichten.

Recep Tayyip Erdogan

Kann man auch nur eine Spur von Gerechtigkeit in dem Los erblicken, das die Frauen getroffen hat?

Charles Fourier

Die Frauen sind unüberwindlich erst verständig, daß man nicht widersprechen kann, - liebevoll, daß man sich hingibt, - gefühlvoll, daß man nicht wehtun mag, - ahnungsvoll, daß man erschrickt.

Johann Wolfgang von Goethe

Behandle die Frauen mit Nachsicht! Aus krummer Rippe ward sie erschaffen; Gott konnte sie nicht grade machen.

Johann Wolfgang von Goethe

Ein Mann verlangt den Mann, er würde sich einen zweiten erschaffen, wenn es keinen gäbe eine Frau könnte eine Ewigkeit leben, ohne daran zu denken, sich ihresgleichen hervorzubringen.

Johann Wolfgang von Goethe

Alles Vergängliche Ist nur ein Gleichnis; Das Unzulängliche, Hier wird's Ereignis; Das Unbeschreibliche, Hier ist's getan; Das Ewigweibliche Zieht uns an.

Johann Wolfgang von Goethe

Nach Freiheit strebt der Mann, das Weib nach Sitte.

Johann Wolfgang von Goethe

Selbst die Ungnade der geliebten Frau ist voller Anmut, wie man sie an ungeliebten Frauen nicht in den huldvollen Augenblicken findet.

Henri Stendhal

Ein Haus ohne Hausfrau ist dem wilden Bache gleich.

Unbekannt

Ihr sollt die Dame und ich der Diener, Ihr sollt stolz und ich unterwürfig bittend sein.

Marie de France

Der Umgang mit Frauen ist das Element guter Sitten.

Johann Wolfgang von Goethe

Das Ewigweibliche zieht uns hinan.

Johann Wolfgang von Goethe

Wenn ich ein Frauenzimmer kennenlerne, gebe ich nur darauf acht, wo sie herrscht. Ich finde durchgängig die Tätige, zum Erwerben, zum Erhalten Geschaffene, ist Herr im Hause; die schöne, leicht und oberflächlich Gebildete, Herr in großen Cirkeln; die tiefer Gebildete beherrscht die kleinen Kreise.

Johann Wolfgang von Goethe

Er begriff, daß ein junges Weib nicht wie Juwelen und Perlen verwahrt werden könne; er wußte, daß sie vielmehr einem Garten voll schöner Früchte gleicht, die für jedermann so wie für den Herrn verloren wären, wenn er eigensinnig die Türe auf einige Jahre verschließen wollte.

Johann Wolfgang von Goethe

Geh den Weibern zart entgegen, Du gewinnst sie, auf mein Wort. Und wer rasch ist und verwegen, Kommt vielleicht noch besser fort. Doch wem wenig dran gelegen Scheinet ob er reizt und rührt, Der beleidigt, der verführt.

Johann Wolfgang von Goethe

Kein hübsches Weib hatte je ein Gesicht ohne Falsch.

William Shakespeare

Veränderlich Geschlecht, mit Taubenaugen und Gall' im Herzen, ja, dein Nam' ist Weib!

Johann Friedrich Bahrdt

Gegen die Frau betrachtet, ist der Mann mehr ein bloß möglicher Mensch, aber ein Mensch in einem höhern Begriff; gegen den Mann gehalten, ist die Frau zwar ein wirklicher, aber ein weniger gehaltreicher Mensch.

Friedrich Schiller

Es lebt ein andersdenkendes Geschlecht.

Friedrich Schiller

Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde alle dummen Männer.

Marie von Ebner-Eschenbach

Wenn mein Herz nicht spricht, dann schweigt auch mein Verstand, sagt die Frau. Schweige, Herz, damit der Verstand zu Worte kommt, sagt der Mann.

Marie von Ebner-Eschenbach

Wo wäre die Macht der Frauen, wenn die Eitelkeit der Männer nicht wäre?

Marie von Ebner-Eschenbach

Der Mann ist der Herr des Hauses; im Hause soll aber nur die Frau herrschen.

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Männer sind auf allen Gebieten die Führenden, nur auf dem Weg zum Himmel überlassen sie den Frauen den Vortritt.

Marie von Ebner-Eschenbach

Man fordere nicht Wahrhaftigkeit von den Frauen, solange man sie in dem Glauben erzieht, ihr vornehmster Lebenszweck sei zu gefallen.

Marie von Ebner-Eschenbach

Weh der Frau, die nicht im Falle der Not ihren Mann zu stellen vermag.

Marie von Ebner-Eschenbach

Wenn eine Frau sagt Jeder , meint sie jedermann. Wenn ein Mann sagt Jeder , meint er jeder Mann.

Marie von Ebner-Eschenbach

Im Übrigen meine ich, daß eine Frau täglich ebenso drei bis vier Mußestunden haben soll, wie ja kluge Männer auch auf ihre Mußestunden halten.

Henri Stendhal

Am Anfang widersteht eine Frau dem Ansturm eines Mannes, am Ende verhindert sie seinen Rückzug.

Oscar Wilde

Männer können analysiert werden, Frauen nur angebetet.

Oscar Wilde

Frauen sind Sphinxe ohne Rätsel.

Oscar Wilde

Frauen sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden.

Oscar Wilde

Männer heiraten, weil sie müde sind, die Frauen weil sie neugierig sind. Beide werden enttäuscht.

Oscar Wilde

Berechnende Frauen werden lästig, anständige langweilig.

Oscar Wilde
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11 ... letzte