TOD - Seite 1

41 Sprüche und Zitate

Ich werde bei euch sein, solange ich nützlich bin und solange die Natur sich nicht anders entscheidet.

Fidel Castro

Mir ist klargeworden, dass ich nicht dafür bestimmt bin, einen ruhigen Lebensabend zu verbringen.

Fidel Castro

Der Tod ist unvermeidlich, nicht wahr? Das wird einem bewusster, wenn man in mein Alter kommt. Es macht mir keine Sorgen. Ich bin bereit. Wenn ich sterben muss, dann bei dem, was ich am besten kann.

Lemmy Kilmister

Menschen werden nicht besser, wenn sie tot sind; man redet dann bloß so über sie, als ob. Aber es stimmt nicht! Die Leute sind immer noch Arschlöcher, aber eben tote Arschlöcher.

Lemmy Kilmister

Du siehst anders, du riechst anders, du reist anders. Das durchs Leben hetzen, das ist vorbei. Aber natürlich frage ich mich: Wie lange kannst du das alles noch?

Götz George

Ich weiß, es ist nicht mehr lange. Aber ich kann mit dem Tod gut umgehen. Ich habe keine Angst davor. Ich war schon ein paar Mal tot

Götz George

Es gibt nur einen Gott und sein Name ist Tod. Und es gibt nur eins, was wir ihm sagen: nicht heute.

Games of Thrones

Ein gewöhnliches Leben ist langweilig, aber das Leben eines Superstars immer an der Schwelle zum Tod.

Eminem

Alles geben die Götter, die unendlichen, Ihren Lieblingen ganz, Alle Freuden, die unendlichen, Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz. Beim Tode seiner Schwester

Johann Wolfgang von Goethe

Fröhlicher Tod Es ist ein fröhlich Ding um aller Menschen Sterben Es freuen sich darauf die gerne-reichen Erben; Die Priester freuen sich, das Opfer zu genießen; Die Würmer freuen sich an einem guten Bissen; Die Engel freuen sich, die Seelen heimzuführen; Der Teufel freut sich, im Fall sie ihm gebühren.

Friedrich von Logau

Rasch tritt der Tod den Menschen an, es ist ihm keine Frist gegeben; es stürzt ihn mitten aus der Bahn, es reißt ihn fort vom vollen Leben. Bereitet oder nicht, zu gehn, er muß vor seinen Richter stehen!

Friedrich Schiller

Brenne durstig himmelan! Brenne stumm hinab! Doch brenne! Daß dein Los von dem sich trenne, Der sich nicht verschwenden kann. Laß ihm seine Angst und Not! Du verstehe nur den Tod.

Christian Morgenstern

Mir wäre doch, potzsapperlot, der ganze Spaß verdorben, wenn man am Ende gar nicht tot, nachdem daß man gestorben.

Wilhelm Busch

Der Tod, den die Menschen fürchten, ist die Trennung der Seele vom Körper. Den Tod aber, den die Menschen nicht fürchten, ist die Trennung von Gott.

Augustinus von Hippo

Der Tod ist nicht für schlimm zu achten, dem ein gutes Leben vorangegangen.

Augustinus von Hippo

Der Tod ist die Befreiung und das Ende von allen Übeln, über ihn gehen unsere Leiden nicht hinaus, er versetzt uns in jene Ruhe zurück, in der wir lagen, ehe wir geboren wurden.

Seneca

Es ist unser Irrtum, daß wir den Tod in der Zukunft erwarten. Er ist zum großen Teil schon vorüber. Was von unserem Leben hinter uns liegt, hat der Tod.

Seneca

Die Asche macht alle gleich.

Seneca

Kinder, junge Leute und Verrückte fürchten den Tod nicht. Es wäre doch eine Schande, wenn uns die Vernunft nicht dasselbe verschaffen könnte.

Seneca

Nicht den Tod fürchten wir, sondern die Vorstellung des Todes. Non mortem timemus, sed cogitationem mortis.

Seneca

Der Tod hat einen schlechten Ruf. Doch niemand von denen, die gegen ihn Klage erheben, hat ihn erfahren. Aber es ist doch leichtfertig, etwas zu verurteilen, das man nicht kennt. Dies hingegen weißt du für wie viele er nützlich ist, wie viele er von Qualen befreit, von Not, Klagen, Martern und Lebensekel.

Seneca

Nicht nur einen Tod gibt es. Der uns dahinrafft, ist nur der letzte.

Seneca

Richte dein Streben dahin, daß der Name des Todes seinen Schrecken für dich verliert. Mach ihn dir durch häufiges Nachdenken vertraut, damit du, wenn es die Umstände fordern, ihm sogar entgegensehen kannst.

Seneca

Der Tod ist nicht der Untergang, der alles aufhebt und zerstört, sondern eine Wanderung und der Beginn eines anderen Lebens, welches ein Ende nicht hat.

Marcus Tullius Cicero

Tod ist Ziel der Natur, nicht Strafe.

Marcus Tullius Cicero

Der Tod geht uns nichts an. Denn was sich aufgelöst hat, hat keine Empfindung. Was aber keine Empfindung hat, geht uns nichts an.

Epikur

Habe täglich den Tod vor Augen; das wird dich vor kleinlichen Gedanken und vor maßlosen Begierden bewahren.

Epiktet

Herr, laß mich zuerst heimgehen und meinen Vater begraben! Jesus erwiderte Folge mir nach; laß die Toten ihre Toten begraben!

Bibel

Alle weltlichen Dinge sind nur ein Traum im Frühling. Betrachte den Tod als Heimkehr.

Konfuzius

Besser als die Wahrheit kennen ist die Wahrheit lieben.

Konfuzius

Bewältige eine Schwierigkeit und du hältst hundert andere dir fern.

Konfuzius

Leider ist er gestorben. Ich habe ihn nur vorwärts gehen sehen. Niemals sah ich ihn bei Erreichtem stehen bleiben.

Konfuzius

Naht der Tod, ist des Menschen Tod ohne Falsch.

Konfuzius

Wir wissen noch nichts vom Leben, wie könnten wir etwas über den Tod wissen?

Konfuzius

Der Edle haßt den Gedanken, die Welt zu verlassen, ohne daß sein Name genannt wird.

Konfuzius

Die Menschen fürchten den Tod, wie Kinder sich fürchten im Dunkeln zu gehen.

Francis Bacon

Nicht in der Luft, in Bergesschacht, in Meerestiefe, Gibt's einen Ort, wo uns der Tod nicht abberiefe. 128. Vers

Dhammapada

Die Rinder treibt der Hirt mit Stock zum Weideort; Das Alter und der Tod treibt so das Leben fort. 135. Vers

Dhammapada

Alt werden ist natürlich kein reines Vergnügen. Aber denken wir an die einzige Alternative.

Robert Lembke

Am Ruheplatz der Toten, da pflegt es still zu sein, man hört nur leises Beten bei Kreuz und Leichenstein.

Ludwig Uhland
Seite:  1  2