RUHM - Seite 1

16 Sprüche und Zitate

Ich bin ein Produkt von Hollywood-Inzucht. Wenn sich zwei Berühmtheiten treffen, kommt jemand wie ich dabei heraus.

Carrie Fisher

Meine Fans sind einfach wunderbar, doch manchmal wünschte ich mir, dass ich auch mal unerkannt auf die Straße gehen könnte.

Katy Perry

Wenn man berühmt ist, wird man von Menschen angestarrt. Das ist vielleicht verständlich - aber nicht immer leicht zu ertragen!

Michael Jackson

Hammer zu sein, scheint jedem wünschenswerter und rühmlicher als Amboß.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Lorbeer ist, wo er dir erscheint, ein Zeichen mehr des Leidens als des Glücks.

Johann Wolfgang von Goethe

Was liegt am Ruhm, da man den Nachruhm nicht erleben kann?

Marie von Ebner-Eschenbach

Wer würde Hektor kennen, wenn Troja glücklich geblieben wäre? Nur auf der Unglücksbahn schreitet zum Ruhm der Held.

Ovid

Wie beneide ich den Mann, der ruhig und still in Verborgenheit lebt und von Ruhm nichts weiß.

Euripides

Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedesmal wieder aufzustehen, wenn wir gescheitert sind.

Konfuzius

Unser größter Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedesmal wieder aufzustehen, wenn wir gescheitert sind.

Konfuzius

Den Menschen geht es wie den Büchern, sie werden manchmal zu spät geschätzt.

Honoré de Balzac

Ruhm ist ein Gift, das der Mensch nur in kleinen Dosen verträgt.

Honoré de Balzac

Ruhm ist der Vorzug, denen bekannt zu sein, die einen nicht kennen.

Nicolas Chamfort

Um bedeutend zu sein, muß man mißverstanden werden.

Ralph Waldo Emerson

Ruhm ist der Beweis, daß die Menschen leichtgläubig sind.

Ralph Waldo Emerson

Ein Mönch, der, unverdient, im Rat den ersten Rang, Und Ruhm und Ehre sucht, beim Volke Lob und Dank. 73. Vers

Dhammapada
Seite:  1