POLITIK - Seite 10

740 Sprüche und Zitate

Wir wissen, was der Krieg verübt, wer weiß, was Friede kann?

Friedrich von Logau

Der Staat kann uns nichts geben, ohne uns anderer Dinge zu berauben

Heinrich Heine

Wer sein eigenes Interesse verfolgt, befördert das der Gesamtgesellschaft häufig wirkungsvoller, als wenn er wirklich beabsichtigt, es zu fördern. Ich habe nie erlebt, dass viel Gutes von denen erreicht wurde, die vorgaben, für das öffentliche Wohl zu handeln

Adam Smith

Demokratie und Freiheit sind nicht bloß Worte, sondern lebensgestaltende Werte

Theodor Heuss

Wir wollen bei uns die Menschen sammeln, die nicht etwas werden wollen, sondern die etwas sein wollen, nämlich sie selbst, Menschen eigenen Wuchses und eigener Verantwortung

Theodor Heuss

Dankbarkeit ist keine politische Kategorie

Winston Churchill

Bekanntlich brauchen wir immer einen großen Krieg, um uns von den tiefen Wunden, die uns der Friede geschlagen, zu erholen.

Daniel Spitzer

Man ist so loyal geworden gegen die Herrschenden, dass man es nicht gerne sieht, wenn die herrschenden Übelstände angegriffen werden.

Daniel Spitzer

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

Gustav Heinemann

Das Recht ist die Waffe des Schwachen.

Gustav Heinemann

Der Friede ist kein Naturprodukt; er wächst aus menschlichem Handeln.

Gustav Heinemann

Mir tun alle leid, die sich ohne Orden an der Brust halb nackt fühlen.

Gustav Heinemann

Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen.

Gustav Heinemann

Wer auf andere mit dem ausgestreckten Zeigefinger zeigt, der deutet mit drei Fingern seiner Hand auf sich selbst.

Gustav Heinemann

Die seit Kriegsende bei uns in alle Bereiche des Lebens eingedrungene Flut von Amerikanismen muss endlich wieder zurückgedrängt werden.

Gustav Heinemann

Sich in Sprachzucht zu nehmen, ist sicher nicht immer leicht, aber ein Beitrag sowohl zur Demokratie wie auch zur Bewahrung der Schönheit unserer Sprache

Gustav Heinemann

Die Familie ist ein steuerlich begünstigter Kleinbetrieb zur Fertigung von Steuerzahlern.

Friedrich von Schlegel

Wenn du regieren willst, darfst du die Menschen nicht vor dir herjagen. Du musst sie dazu bringen, dir zu folgen.

Charles-Louis de Montesquieu

Wer Anstoß geben will, muß auch Anstoß erregen können.

Gustav Heinemann

Anarchisten sind objektiv die besten Helfer der Reaktionäre. Vielleicht wollen sie das sogar sein.

Gustav Heinemann

Was Gut und Böse anbelangt, sind alle Regierungen gleich. Das beste Ideal ist die Anarchie.

Lew Nikolajewitsch Tolstoi

Ich kann immer wählen, aber ich sollte wissen, dass ich auch dann wähle, wenn ich nicht wähle.

Jean-Paul Sartre

Man muss gehen, so lange man noch laufen kann.

Gustav Heinemann

Autorität wird nur dann nicht angezweifelt, wenn sie sich auf fachliche Leistung und untadelige menschliche Haltung begründet.

Gustav Heinemann

Der Staat ist eine Notordnung gegen das Chaos

Gustav Heinemann

Erst merkt man es selbst. Dann merken es auch die anderen. Und dann merken es nur noch die anderen.

Gustav Heinemann

Nationalcharakter ist der göttliche Beruf einer Nation.

Friedrich Julius Stahl

Es ist die politische Halbkultur, welche die Revolutionen und deren Ideen erzeugte, und die sie hält und pflegt. Die politische Einfalt und die politische Vollbildung sind überall gegen die Ideen der Revolution.

Friedrich Julius Stahl

Die Gesellschaft braucht eine strenge Justiz; darin liegt die Humanität des Staates; alles andere ist Humanität der Opernbühne.

Napoleon

Die Musik hat von allen Künsten den tiefsten Einfluß auf das Gemüt. Ein Gesetzgeber sollte sie deshalb am meisten unterstützen.

Napoleon

Es ist eine bekannte Tatsache, dass man mit gewissen Schlagworten der leichtgläubigen Menge nach Belieben Sand in die Augen streuen kann

Bertha von Suttner

Der nächste Krieg wird von einer Furchtbarkeit sein, wie noch keiner seiner Vorgänger.

Bertha von Suttner

Ich gedenke oft solcher Politiker, wenn ich im Dorfe von einem Hund angebellt werde, der zweite nachbellt, und alle bellen, und keiner kann sagen warum.

Karl Julius Weber

Ich mag Menschen, die dabei grinsen, wenn sie kämpfen

Winston Churchill

Niemand vermag zu sagen, wie viele politische Dummheiten durch Mangel an Geld verhindert worden sind

Charles de Talleyrand

Es kann mich niemand daran hindern, über Nacht klüger zu werden.

Konrad Adenauer

Das Wort 'unmöglich' gibt es nur im Wörterbuch von Narren.

Napoleon

Was man heute politische Ansichten nennt, ist meist nur der Ausdruck wirtschaftlicher und sozialer Interessen.

Heinrich von Treitschke

Der Krieg ist ein Massaker von Leuten, die sich nicht kennen, zum Nutzen von Leuten, die sich kennen, aber nicht massakrieren.

Paul Valéry

Der Krieg ist eine Seuche. Er kann Staaten und Völker verschlingen, die vom ursprünglichen Schauplatz der Feindseligkeiten weit entfernt sind.

Franklin D. Roosevelt
Seite:  1 ... 5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15 ... letzte